Ziele Ertragsabhängige Zahlungen 2015

Bild per Klick vergrößerbar

Unternehmensleitung und Gesamtbetriebsrat haben neue Gesamtbetriebsvereinbarungen zum Thema

Ertragsabhängige Zahlungen (EZ) für das Geschäftsjahr 2015

abgeschlossen.

 

„Wir wollen auch in 2015 unsere Mitarbeiter am Unternehmenserfolg beteiligen. Allerdings stellen hohe Zusatzbelastungen aus Pensionsrückstellungen dieses Jahr wieder eine große Herausforderung dar. Und es ist jetzt schon absehbar, dass sich das auch in den kommenden Jahren nicht ändern wird“, erklärt Arbeitsdirektor Joachim Waldi

 

„Das EBIT-Ziel für 2015 wird nur mit gemeinsamen Anstrengungen aller Bereiche bei CURRENTA zu

erreichen sein. Wir benötigen nachhaltige Maßnahmen, die den absehbaren Belastungen entgegenwirken.“

 

Laut der von der Geschäftsführung festgelegten Kurve für das Jahr 2015 entsprechen 100% Zielerreichung einem „Clean EBIT“ von 81,5 Mio. Euro. Die Ertragsabhängige Zahlung wird ab einem Zielerreichungsgrad von 50% (Clean EBIT von 75 Mio. Euro) ausgeschüttet, darunter entfällt die EZ. Der maximale Zielerreichungsgrad von 200 % wird bei 131,5 Mio. € erreicht. Der EZ-Faktor orientiert sich am wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens. Im Tarifbereich beträgt er erneut 5 %. Für die Mitarbeitergruppen LM, LA und OF bleibt der EZ-Faktor ebenfalls unverändert. Die Regelungen zur EZ gelten befristet für das Kalenderjahr 2015.Bemessungsgrundlage ist wie in den Vorjahren das „Clean EBIT“. Dabei handelt es sich, vereinfacht ausgedrückt, um den Ertrag des Unternehmens vor Finanzergebnis und vor Steuern ohne wesentliche Sondereinflüsse. Bei einem abweichenden Zielerreichungsgrad fallen die Zahlen entsprechend geringer oder höher aus. Die Ertragsabhängige Zahlung für das Geschäftsjahr 2015 wird Ende April 2016 ausgezahlt. Bei Leistungsmängeln besteht die Möglichkeit, Mitarbeiter von der Zahlung ganz oder teilweise auszuschließen, ebenso bei Verstoß gegen die Compliance-Richtlinien.