Haben Sie genug "Brandschutzhelfer" ?

Grundsätzlich

Die Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR) geben den Stand der Technik, Arbeitsmedizin und Arbeitshygiene sowie sonstige gesicherte arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse für das Einrichten und Betreiben von Arbeitsstätten wieder.

Sie werden vom Ausschuss für Arbeitsstätten ermittelt bzw. angepasst und vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Gemeinsamen Ministerialblatt bekannt gegeben.

Diese ASR A2.2 konkretisiert im Rahmen des Anwendungsbereichs die Anforderungen der Verordnung über Arbeitsstätten. Bei Einhaltung der Technischen Regeln kann der Arbeitgeber insoweit davon ausgehen, dass die entsprechenden Anforderungen der Verordnungen erfüllt sind. Wählt der Arbeitgeber eine andere Lösung, muss er damit mindestens die gleiche Sicherheit und den gleichen Gesundheitsschutz für die Beschäftigten erreichen.

 

Nachfolgend einige Informationen über einen Teil der Änderungen - der genaue Text ist hier zu entnehmen => Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

 

ASR A2.2 >Maßnahmen gegen Brände<

 

Brandgefährdungsklassen - die neue A2.2 kennt nur noch zwei Brandgefährdungsklassen. Die "normale" Brandgefährdung bezieht sich auf Gefährdungspotentiale im Bürobereich und die "erhöhte" Brandgefährdung beschreibt alles andere (erhöhtes Brandpotential, schnellere Ausbreitung, etc.).

 

Grundausstattung - einige Änderungen beziehen sich auf die kennzeichnung und Menge von Feuerlöscheinrichtungen, auch darf nunmehr der nächstgelegene Feuerlöscher höchstens 20m entfernt sein.

 

Brandschutzhelfer - die Anzahl der Brandschutzhelfer ergibt sich jetzt auch aus der Gefährdungsbeurteilung (5% der Belegschaft werden als ausreichend anerkannt). Auch sind diese zu schulen ("Praktische Übungen (Löschübungen) im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen gehören zur fachkundigen Unterweisung.").

 

Tipp - sprechen Sie mit der Fachabteilung, ggf. ist eine Gefährdungsbeurteilung notwendig. Versuchen Sie anhand der o.g. Punkte die korrekte Umsetzung zu überprüfen. Benennen und schulen sie ihre Mitarbeiter zu "Brandschutzhelfern".

 

 

BR-vor-Ort im Arbeitsschutz !